Unsere Klöster

-------------------------------
-------------------------------
Foerderverein
Magdalenastiftung
über obigen Link "Wegplanung 2023"
ist der Flyer mit allen Anlässen 
im Jahr 2023 zu finden
Termine ab Januar 2023
Eucharistische Anbetung
in den Anliegen der Kirche,
für die Priester und
um Berufungen
jeden Donnerstag
von 7.00 - 17.00
Herzlich Willkommen
Bibelaustausch
jeweils am Dienstag, 19.30

an folgenden Daten:
14. und 28. Febr. 2023
7. und 21. März 2023
4. und 18. April 2023
16. und 30. Mai 2023
27. Juni 2023
aktueller Flyer

Gebetstage
5. Febr. 2023    Flyer
21. Mai 2023
13. Aug. 2023
12. Nov. 2023

Barmherzigkeitssonntag
16. April 2023
Flyer hier


Taizé-Gottesdienste 2023
Sonntag 12. März  17.30 Uhr
        in der Bergkirche
Sonntag, 10. Sept. 19.00 Uhr
        in der Spitzkirche
Sonntag, 19. Nov.   17.30 Uhr
        in der Bergkirche


gästefreie Zeiten 2023

Mo - Mi  6. - 8. März
Do - So   4. - 14. Mai
Mo - Sa  19. -24. Juni
So - So   3. - 17. Sept.

Unterwegs 1


Als Glaubende
gehen wir
unseren Weg,

nicht als Schauende.
2 Kor 5,7
Licht


Gemeinsam
sind
wir
unterwegs

mit Christus
zum Vater
in der Kraft des
Heiligen Geistes
ImGebet


Unsere Kraft
schöpfen wir
aus der Begegnung
mit dem HERRN
in Eucharistie,
Anbetung
und Gebet.


Besuch der Wanderikone Besuch der Wanderikone "Muttergottes von Tschenstochau" am 22.10.2013


Maria ist uns
Vorbild,
Wegbereiterin,
Wegbegleiterin.
WesenszuegeChristi


Unser Ziel ist

"Wesenszüge
Christi
sichtbar
werden lassen,
damit alles
zur Ehre Gottes
gereiche
".

1 Schwesternrunde


Seit 1998 ist
unsere Gemeinschaft
von der
katholischen Kirche
als Orden anerkannt.
Aktuelles aus unseren Klöstern
Klagelieder
Liebe Schwestern und Brüder in der Heimat
Der Januar ist fast verflogen, als wäre er ein kurzer, aber eindrücklicher Gedanke gewesen. Gerne schicken wir Euch den ersten Rundbrief von hier. Wir hoffen, Ihr alle hattet einen guten Jahresbeginn und ich denke, wir teilen mit Euch die Hoffnung auf Frieden. Bei uns haben die ersten Wochen im Jahr turbulent begonnen und die Langeweile lauert bei uns sicher nicht an der Türe. In den vier Wochen hatten wir viel Regen und die Hochwassermarke ist immer noch nicht überwunden. 

Klagelied
Der Rauchmantel der Muttergottes und wenn alles ein wenig wackelt
Liebe Schwestern und Brüder

Wir haben einen wunderschönen Oktobersonntag und eben hat in Elbasan die Erde gebebt. Stärke 4 auf der Skala. Ja, gerade ist alles ein wenig «wackelig» und manchmal wanken hier für die Menschen die Grundfesten auf allen Ebenen des Lebens, wie es scheint.
Und dennoch: ein wunderschöner Tag und Leben allemal

Das Glück ist gekommen
Liebe Brüder und Schwestern, Liebe Freunde,

«Schwester Christina, da ist sie wieder, komm mal»! So ruft Schwester Michaela mich mit freudig liebevoller Stimme in den Korridor. Ich horche auf, verlasse kurz die Ambulanz. Schwester Michaela zeigt auf das Gemüse, das ein Patient gebracht hat und lächelt. «Guck!» sagt sie. Und da sehe ich sie auf einem Zucchini hocken und «anbeten»: Ihre Vordergreifer sind zusammengefaltet wie im Gebet und sie verbeugt sich grazil dazu - immer und immer wieder. Ästhetik, Schönheit, vollendete Anatomie im Zusammenspiel der Bewegung! Ich möchte gar nicht mehr weggucken.

Juli 2022
Der Mohn gehört der Schlange
Liebe Brüder und Schwestern, Liebe Freunde,
...Ja, es blüht wieder der blutrote Klatschmohn wild auf den Feldern und Hängen. Manchmal weht der Mohn mir die Schwermut der Ukraine zu – das Blutrot lässt mich an die Schwestern und Brüder denken, die dort jeden Augenblick ihr Leben lassen. Und ich frage eindringlich den Mohn, ob er keine Botschaft des Lebens habe. Die blutroten Blüten wiegen im Wind und es quillt das Leben aus den Blüten – auch blutrot.


Mohn