Unsere Klöster

-------------------------------
-------------------------------
Foerderverein
Magdalenastiftung
Spiritualität
2 Triduum
"Die Liebe Christi drängt uns" (2 Kor 5,14), das wahre Bild des Dreifaltigen Gottes in unserem Sein und Tun aufleuchten zu lassen, damit das verunstaltete Antlitz Christi in unserer Welt wiederhergestellt werde.
 
Als Schwestern, die sich selbst im Bewusstsein ihrer Verletztheit und Heilsbedürftigkeit beständig neu als Einzelne wie als Gemeinschaft der heilende Hand Gottes überlassen, wollen wir den Menschen, denen wir im Alltag begegnen, als unseren Brüdern und Schwestern die Liebe des barmherzigen Vaters weiter vermitteln.
aus unseren Konstitutionen



Zur Symbolik von Emblem und Schleierfarbe
Signetinjpg
Kreuzesschnittpunkt
Im gegenwärtigen Augenblick begegnen sich die unendliche und unfassbare Liebe Gottes einerseits, andererseits die Gebrochenheit unserer eigenen unheilen Natur, der des Nächsten und der der Schöpfung.

Herz als Mittelpunkt
Wir wissen uns getragen, geführt und hineingenommen in die menschgewordene Liebe Gottes. Weil Gott uns immer zuerst liebt, wollen wir als so Beschenkte den Menschen im Alltag begegnen und ihnen die barmherzige Liebe Gottes weiter schenken.


Kreisform
Der Kreis, der in sich selbst zurückführt, ohne Anfang und Ende, ist Symbol der Einheit, der Vollkommenheit und Unendlichkeit Gottes. Die Strahlen, die von der Peripherie zur Mitte führen deuten an, dass wir unterwegs sind, uns umgestalten zu lassen in das Bild und Gleichnis Jesu Christi, der unser Weg, die Wahrheit und das Leben ist.

Violetter Schleier
Violett als die Mischung von Rot (Farbe des Blutes) und Blau (Farbe des Himmels) steht symbolisch für die Einheit von Leib, Seele und Geist, für das Gleichgewicht von Herz und Verstand, Liebe und Weisheit, Erde und Himmel.Der Mensch ist auf Gott ausgerichtet, aber er steht auch voll und ganz auf der Erde. Violett ist ausserdem die Farbe der Passion Christi und der Umkehr des Menschen. Es ist die Farbe der Versöhnung und gilt auch als Symbol der Treue.

der Klostergarten in Rheinau im ersten Winter der Klostergarten in Rheinau im ersten Winter
Aus unserer Wegweisung

Liebe GOTT aus ganzem Herzen, aus ganzer Seele,
mit all deinen Gedanken und all deiner Kraft;
Liebe deinen NÄCHSTEN;
liebe DICH SELBST;
liebe auch die SCHÖPFUNG 
vgl. Mk 12,30-32; Röm 8,19-21

Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, bleibt es allein; wenn es aber stirbt, bringt es reiche Frucht. 
Joh 12,24

Er war Gott gleich, hielt aber nicht daran fest,
wie Gott zu sein, sondern er entäusserte sich und wurde Sklave und den Menschen gleich.
Sein Leben war das eines Menschen;
er erniedrigte sich und war gehorsam bis zum Tod, bis zum Tod am Kreuz.
Phil 2,6-8
Das grösste Hindernis auf diesem Weg liegt in uns: die Egozentrik. Wegweisung.pdf
Liebe Gott
Liebe den Nächsten
Liebe dich selbst
Liebe die Schöpfung
Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen
Gehorsam
Armut
Gelebte Gemeinschaft
Gelebte Kontemplation als Apostolat
Liebe zur Kirche