Unsere Klöster

-------------------------------
-------------------------------
Foerderverein
Magdalenastiftung
Adventskalender 
Geschichten aus unserem
Kloster in Albanien
c11
k12
k13 c14
c21 c22 k23 k24
c31 k32 k33 k34
k41 k42 k43 c44
k51
k52
k53 c54
k61
k62 k63 k64


bisher geöffnete Fenster
1 2 3 4 5 6 7
-------------------------------
Das Haus der Stille ist für Gäste geöffnet.
Wir halten uns an die
vom BAG empfohlenen Massnahmen. 
Termine im Dezember
Eucharistische Anbetung
in den Anliegen der Kirche,
für die Priester und
um Berufungen
jeden Donnerstag
von 7.00 - 17.00
Herzlich Willkommen
Bibelaustausch
jeweils am Dienstag, 19.30
an folgenden Daten:
30. November
7. Dezember



Termine Vorausschau
gästefreie Zeiten oder Tage

Unterwegs 1


Als Glaubende
gehen wir
unseren Weg,

nicht als Schauende.
2 Kor 5,7
Licht


Gemeinsam
sind
wir
unterwegs

mit Christus
zum Vater
in der Kraft des
Heiligen Geistes
ImGebet


Unsere Kraft
schöpfen wir
aus der Begegnung
mit dem HERRN
in Eucharistie,
Anbetung
und Gebet.


Besuch der Wanderikone Besuch der Wanderikone "Muttergottes von Tschenstochau" am 22.10.2013


Maria ist uns
Vorbild,
Wegbereiterin,
Wegbegleiterin.
WesenszuegeChristi


Unser Ziel ist

"Wesenszüge
Christi
sichtbar
werden lassen,
damit alles
zur Ehre Gottes
gereiche
".

1 Schwesternrunde


Seit 1998 ist
unsere Gemeinschaft
von der
katholischen Kirche
als Orden anerkannt.
Aktuelles aus unseren Klöstern
c11
k12 k13
c14
c21
c22 k23 k24
c31 k32 k33 k34
k41 k42 k43 c44
k51 k52 k53 c54
k61 k62 k63 k64

heute geöffnet
Adventskalender aus Albanien
Liebe Schwestern und Brüder in der Heimat,
der Advent ist sehr nah und wir möchten Euch auch in diesem Jahr wieder ein bisschen an unserem adventlichen Leben hier in Albanien teilhaben lassen.
Wenn die Kirche den synodalen Prozess begonnen hat, so reihen wir uns da mit unseren bescheidenen Adventsfenstern mit ein und sind in diesen Tagen gerne mit Euch unterwegs. -


Advent
Hoffnung findet Wege Albanienrundbrief  03.10.2021
wenn gerade die Herbstsonne ihre schon längeren Schatten wirft, dann wird es mir bewusst, dass ein Vierteljahr seit dem letzten Rundbrief vergangen ist. Gerne melde ich mich wieder. Wahrscheinlich könnte ich über die letzten Monate ein dickes Buch schreiben. Es würde den Titel wie oben haben: «Hoffnung findet Wege oder sucht Wege!»
-> mehr

Im Extrem leben Albanienrundbrief  11.06.2021
...Die Ruhe der letzten Monate war trügerisch. Vielleicht bin ich einer schönen Illusion erlegen. Vor einer Woche noch dachte ich erleichtert: «Sie sind anders geworden, sie haben es verstanden; wir können diese Arbeit bald aus unserer Agenda streichen.» Aber ich bin nun unterwegs im Auto, um meine Illusion von der bitteren Realität zerstören zu lassen. Blutrache! Es hat uns wieder eingeholt. Ich bin unterwegs zu einer Familie mit sieben halbwüchsigen Kindern. Seit 10 Tagen «stehen sie unter dem Blut».   -> mehr

Liebe Freundinnen und Freunde,
grüss Gott. Wir getrauen uns, Euch diese Fotos zuzumuten. Gestern Nacht hat es im Osten von Shkoder und in einigen Dörfern dort einen halben Meter gehagelt. Der Schaden ist gross; die Gemüseernte, die Trauben- und Obsternte für dieses Jahr ist zerstört. Die Menschen sind traurig und wir natürlich auch. Es tut fast weh zu sehen, wie es in unserem Garten nach wie vor blüht, wir die ersten Erdbeeren ernten können und drüben, wo auch einige Mitarbeiterinnen her sind, haben
sie nichts mehr. Wir konnten wenigstens einigen neue Setzlinge zusagen, aber da steigen über Nacht die Preise immens.

Nun, wir sind dankbar, dass alle leben, dass die Hagelkörner klein waren und nicht noch Personen und Häuser beschädigt wurden.
Dürfen wir Euch um Euer Gebet bitten. DANKE.

Gott segne Euch und wir grüssen Euch herzlich
Sr. Christina und Sr. Michaela
                                                                                    weitere Bilder.:   1    2   3  
IMG-20210515-WA0002
Lebendig werden Albanien Rundbrief 01.05.2021
...Im Livade, unserem Wohngebiet, sind nach dem Hochwasser kleine Wunder geschehen. Es war unsere grosse Sorge, wie der Müll in den Kanälen bewältigt wird, wie es weitergehen wird nach dem Schlamm und Dreck und Müll.
Zuerst fingen in einem Teil des Gebietes die Männer an, freiwillig ihren Kanal zu säubern. Schwere Dornen, Gestrüpp und der angeschwemmte und auch abgeladene Müll mussten weggeräumt werden. Sie arbeiteten hart und es war das erste Mal, dass Männer hier Müll wegräumen und nicht die Frauen. ..... -> mehr

Rundbrief lebendig werden
Sr. M. Christina erhält das Bundesverdienstkreuz
Liebe Schwestern und Brüder und Freunde in der Heimat,
Mitten im Krisenmodus, zwischen Covid und drohendem Hochwasser auch in unserem Wohngebiet, wird mir – und uns - am Freitag, 29. Januar hier im Klösterle das Bundesverdienstkreuz verliehen.
Wer möchte, kann virtuell daran teilnehmen.  Ab 11.30 könnt Ihr unter dem genannten Link zuschalten. Wir können keine ganz genaue Zeitangabe machen, da es abhängig ist vom Eintreffen des Deutschen und des Schweizer Botschafters.
Gerne treffen wir Euch auf diesem virtuellen Wege.
Herzlichen Segensgruss
Sr. Christina

Und hier der Link:  Verleihunge_BVK_an_Schwester_Christina.mp4   

Diamantene Profess   15.12.2020
Unsere liebe Mutter M.Andrea, die Gründerin unserer Gemeinschaft, durfte am 15. Dez. 2020 ihr diamantenes Professjubiläum feiern.

Gottes Wirken ist an Deinem Leben, Mutter M. Andrea, sichtbar geworden und ER hat Dich durch Höhen und Tiefen geführt, ER hat Dir viele Gnaden geschenkt und Du bist IHM in Liebe und Treue all die Jahre gefolgt. Danke, Mutter M.Andrea für Deine mitschwester-liche und mütterliche Liebe und Hingabe.

Mit den Worten einer Meditation von Dir stimmen wir ein:  «Meine Seele, du kennst IHN, den, dem alle Ehre und Hingabe gebührt.»
DiamanteneProfess
Gott sagen wir DANKE für Dein Leben und den Weg, den ihr zusammen gewandert seid. ER hat Dich getragen. Auch wenn Dein Leben durch die körperlichen Begrenzungen nun etwas stiller und zurückgezogener geworden ist, so darfst Du in der innigen Nähe unseres Gottes, Deinem Bräutigam, weiterhin segensvoll wirken durch das Gebet und Dein SEIN. Gott schenke Dir die Fülle Seines Segens
Sr.M.Benedicta und alle Mitschwestern